«

»

Nov 02

Der Tauchkompass

Zur Orientierung unterwasser ist ein Kompass irgendwann unersetzlich. Spätestens wenn Du selbst dafür verantwortlich bist dass ihr den richtigen Ausstieg wieder findet oder am richtigen Boot auftaucht wird es Zeit einen Orientierungskurs zu buchen und das Tauchen mit dem Kompass zu trainieren. Bei der Qualität vieler Buddys die ich in diversen Urlaubslocations zugelost bekommen habe, würde ich dringend empfehlen so früh wie möglich nicht einfach hinter jemanden her zu tauchen, sondern zu versuchen den richtigen Kurs selbst zu finden.

Mein erster eigener Kompass nach erfolgreich abgeschlossenen Orientierungskurs war ein sog. Konsolenkompass. So einen Kompass hatte mein Tauchlehrer auf Ibiza und ich war der Meinung so was müsse man nun auch tauchen.

konsolenkompass

In der ersten Zeit war ich auch recht zufrieden mit der Wahl, zur gelegentlichen groben Bestimmung der Richtung in hellem Wasser mit guter Sicht reicht so eine Konfiguration völlig. Als ich dann aber mit dem Tauchen in Deutschland bei leicht anderen Sichtverhältnissen begonnen habe, war die Abweichung zwischen den angepeilten Zielen und den erreichten einfach zu gross. 🙂

Es ist ein grosser Unterschied, ob man gelegentlich peilen muss und den Rest mit guter Sicht kompensiert oder ob man eigentlich durchgängig einen Blick auf dem Kompass haben muss weil die Sicht so gut wie keine Orientierung ermöglicht. Bei längerer Nutzung wird der Konsolenkompass lästig, da aufgrund des Schlauches keine wirkliche Peilung vor dem Körper möglich ist. Heute tauche ich einen Kompass mit zwei Bungeejumps (Gummibändern) befestigt am linken Handgelenk.

kompi1

Wenn ich nun während des Tauchen peilen möchte, strecke ich den linken Arm nach vorne und peile meinen Kurs ohne von einem Schlauch behindert zu werden. Meine Treffgenauigkeit ist nun wieder da wo sie sein soll 🙂

Ein weiterer Vorteil dieser Befestigung ist die schnelle und effektive Anpassung an unterschiedliche Anzugtypen. Bei meinem Anzug für kalte Gewässer sind die Gummibänder mit Knoten so eingestellt dass sie sofort passen. kompiknoten

In wärmeren Gefilden wo ich einen dünneren Anzug tauche, ziehe ich die beiden im nachfolgenden Bild gezeigten Enden der Gummis weiter heraus und mache einen halben Schlag (=einfachen Kreuzen der Bänder) und schon sitzt der Kompass wieder stramm und passend am Arm.

kompi2

Viel Spass beim Peilen!

%d Bloggern gefällt das: