«

»

Apr 05

Materialtest SI-Tech Drygloves an Whites Trocki

wupper4414

Nachdem wir nun schon eine ganze Woche von Lanzarote zurück sind, stand gestern „Entsalzen“ im Süsswasser auf dem Programm. Nach der Arbeit sind Lars und ich mal wieder an unserem Hausriff der Wuppertalsperre in Remscheid Tauchplatz „Krähwinkeler Brücke“ getaucht. Nach einem kurzen Schreck beim Anrödeln weil meine Flasche auf das Ventil gefallen war, begaben wir uns in das,  gestern sehr trübe, Wasser. Die Sicht schwankte zwischen 1 und 3 m, die Wassertemperatur schwankte zwischen 6° und 4° Grad, bei knapp 20° Grad Lufttemperatur.  Ideale Bedingungen zum Materialtesten….

Nachdem ich bei meinen letzten Tauchgängen im neuen Trocki der Fa. Whites (Aqualung Gruppe) doch ziemlich gefroren hatte, war es gestern temperaturmäßig sehr angenehm. Neben den bereits erwähnten 300er DUI Unterziehern (Fleece ähnlich) hatte ich noch eine ODLO-Skiunterhose an. Das war für die Wassertemperatur gestern perfekt. (unseren Testbericht zum Trocki gibts hier)

Den Hauptunterschied brachten sicher die neuen Trockihandschuhe von Waterproof in Kombination mit dem Schnellverschluss von SI-Tech „quick glove“ (einem schwedischen Hersteller). Nach einer etwas fummeligen Installation des Handschuh-Systems zu Hause, arbeitete das System gestern beim Tauchgang perfekt. Der Einstieg ist mit Unterstützung vom Buddy sehr einfach, da der Handschuh einfach aufgesteckt wird, das Öffnen des Systems war durch die großen Schraub-Ringe, die den festen Sitz der Handschuhe etwas lockern, auch ohne weitere Hilfe gut machbar.

trockihandschuh

An Stelle der von LATEX DryGloves mitgelieferten Strick-Unterziehhandschuhe, hatte ich normale Fleecehandschuhe drunter an. Das Temperaturempfinden war gut, an das verringerte Fingerspitzengefühl muss ich mich erst noch gewöhnen.

SI-Tech hat im Netz (z.B. auf Taucher.Net) teilweise extrem schlechte Bewertungen. Die sind für mich bisher so nicht nachvollziehbar.

Der Whites Trockentauchanzug war bereits herstellerseitig für dieses System vorbereitet. Die Handschuhe lagen seit der BOOT 2014 bei mir im Schrank. Um nicht zu viele Dinge auf einmal zu wechseln, war ich bisher mit meinen alten 6mm Neoprenhandschuhen getaucht. Das Ergebnis waren fast eingefrorene Finger nach 50 min. 🙂

Nach fünf Versuchstauchgängen (ohne jegliche Ausbildung) im ersten Trockentauchanzug, habe ich nun die temperaturmäßig die Wohlfühlphase erreicht.

Zum Abschluss noch eine Frage an die Tauchergemeinde: das Ausziehen der Flossen (Scubapro JetFin mit ummantelten Edelstahl-Spring Straps) war mir unmöglich ohne die Handschuhe auszuziehen. Gibt es da noch einen Trick?

Ich freue mich auf Eure Anmerkungen und Kommentare!

2 Kommentare

  1. Roland

    Hallo Huey
    ich würde die Fingerschlaufe der Springstraps einfach durch eine 2mm Bootsleine soweit vergrößern daß Du sie mit den Handschuhen greifen kannst .
    Lg
    Roland

    1. huey

      Hallo Roland,
      Ja an so was in der Richtung hatte ich auch schon gedacht. Bootsleine ist ein guter Tipp.Bei einigen anderen Flossen ist sowas herstellerseitig dran. Wahrscheinlich ist es nicht DIR.. 😉

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: