«

»

Jul 12

Die Rettungskette – ein unterschätztes Thema?

Bei jeder Tauchausbildung zum „open water diver“ wird auf die Wichtigkeit der Rettungskette hingewiesen. Danach wird dieses Thema von den meisten Tauchern stiefmütterlich behandelt. Das Kennen der Notrufnummer 112 wird zum Beispiel in Deutschland oft als ausreichend angesehen. „Der Rest macht dann schon der Rettungswagen“.  Ob dies wirklich so ist, beleuchten wir in unserem nächsten Artikel.
Beginnen möchten wir mit einer Umfrage, wie sich Taucher in Deutschland auf den Fall der Fälle vorbereiten. Wir bitte Euch, möglichst ehrlich zu antworten (natürlich anonym).

Hier die Umfrageergebnisse von 93 Lesern:

Bildschirmfoto 2014-07-25 um 18.23.05

Umfrage Ergebnisse

Ein gutes Viertel unserer Leser (26%) sind der Meinung das es reicht, ein Mobiltelefon dabeizuhaben. Sie haben weder spezielle Notrufnummern gespeichert noch wissen sie die genaue Anschrift des Tauchplatzes. Das kostet im Notfall wertvolle Zeit!.

Fast gleich viele (25%) sind gut vorbereitet: sie haben spezielle Notrufnummern im Zugriff, kennen die nächste Druckkammer, kennen die Adresse des Tauchplatzes und wissen sogar, wo ein Rettungshubschrauber im Fall der Fälle landen kann.

Fast ein weiteres Viertel unserer Leser trifft darüber hinaus noch weitere Vorkehrungen. Hier wurde besonders oft ein eigener Notfall-Sauerstoff genannt.

Fakt ist, dass die Anzahl an permanent offenen Druckkammern in Deutschland massiv abgenommen hat. In NRW gibt es derzeit nach unseren Recherchen nur 4 permanent offene Druckkammern. Lange Wege sind da vorprogrammiert. Ganz wichtig ist es den Rettungswagen nicht erst zum nächsten Krankenhaus fahren zu lassen, sondern direkt über entsprechende Notrufnummern direkt Tauchunfalls-spezifische Hilfe zu holen. Um hier nicht zu viel Zeit zu verlieren, wird es oft ohne Helikoptereinsatz nicht gehen.

 

Fazit: 68% der von uns befragten Leser sind nicht optimal vorbereitet.

Wir zeigen in einer weiteren Ausgabe, wie es richtig geht. Bis dahin freuen wir Euch über Eure Kommentare und Anregungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Kommentar

  1. Tom As Trojan

    lasse meine bekannten immer wissen wo und wann ich tauchen gehe . schaue vorab nach rettungsmöglichkeiten und rettungswegeen. selten alleine unterwegs 😉

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: