Jan 01

Warme Hände im Trocki?

wasserdichter Handschuh

Beim Tauchen mit einem Trockentauchanzug werden oft Handschuhsysteme verwendet, die auch die Hände trocken halten. Die typischerweise verwendeten Handschuhtypen sind dabei oft gleich. Viele Taucher nutzen zum Beispiel einen Handschuh wie in Abb. 1 dargestellt. Dieser Gummihandschuh ist wasserdicht, bringt aber so gut wie keine Isolierung. Um als beim Tauchen warme Finger zu behalten, muss zusätzlich ein Innenhandschuh getragen werden, der Isoliert. Oft werden die mit den Gummihandschuhen ausgelieferten Innenhandschuhe getragen.

Innenhandschuh

Innenhandschuh

Diese Innhandschuhe wärmen zwar sehr gut, verringern aber auch das Gefühl in den Fingerspitzen. Die Bedienung einer Kamera oder eines Boltsnaps ist damit schon gewöhnungsbedürftig.  Ich habe daher einige Alternativen ausprobiert. Eine gute Isolierung bieten auch Fleecehandschuhe, sie verringern aber ebenfalls das Fingerspitzengefühl.

3mm Neoprenhandschuh

Eine aus meiner Sicht sehr gute Alternative ist ein Neoprenhandschuh von 3mm als Isolationshandschuh. Das Anziehen ist etwas schwieriger, weil Neopren nicht so gut in den Gummihandschuh rutscht aber das Gefühl in den Fingern ist sehr gut. Dazu bietet diese Variante noch einen weiteren Vorteil: wenn das System während eines Tauchgangs undicht wird, verliert man nicht völlig die Wärmeisolierung an den Fingern. Der 3mm Neoprenhandschuh bietet dann auch im nassen Zustand immer noch einen Rest an Isolierung an den Fingern. Ich habe mit dieser Kombination bei einer Wassertemperatur von 4°C und einer Tauchzeit von bis zu 60 min warme Finger.

Eure Kommentare sind wie immer herzlich Willkommen!

%d Bloggern gefällt das: