Apr 18

Der See im Berg – Tauchplatz Messinghausen

Schon lange stand er auf unserer „to Do“ Liste. Lange Zeit war er überwiegend TEC-Tauchern vorbehalten. Jetzt in 2015 mit einem neuen Eigentümer steht er auch erfahrenen Sporttaucher offen: der See im Berg, einer der Top-Spots in NRW. Am letzten Sonntag war es endlich soweit…berg0

Voller Vorfreude packten Lars und ich am frühen Sonntag die Tauchsachen ins Auto. Nur zu zweit, weil man auch jetzt 100 geloggt Tauchgänge vorweisen muss um dort tauchen zu können. Damit schied Martin (noch) aus, Jens hatte am Vorabend eine Party…

schild_messinghausenVom Ruhrgebiet aus sind es je nach Startort gut 160 km bis nach Messinghausen, einem kleinen Ort im Herzen des Sauerlands in der Nähe von Brilon. Hier brauchten wir einige Versuche um zum Bergsee zu gelangen. Unter Missachtung eines Verkehrsschildes ging es nach einigen Fehlversuchen zum Parkplatz am Berg im See.

Bei der Anmeldung wurden unsere Logbücher kontrolliert und die Tagesgebühr von 20,- Euro kassiert. Bereits der erste Blick hinunter zum See war atemberaubend. Für die Tagesgebühr kann man so oft tauchen wie man es zu den Öffnungszeiten schafft. Luft und Nitrox gibt es gegen Gebühr direkt am See.

Lars und ich bauten unsere Geräte zusammen und trugen sie runter zum Einstieg, wo zahlreiche Rödeltische vorhanden sind. Leider waren viele Tische belegt, da andere Taucher ihr Equipment einfach während der Oberflächenpause hier liegen lassen. Mitdenken ist halt nicht Jedem möglich 🙁

berg3Anschliessend zogen wir die Trockis an und gingen erneut runter zum Einstieg wo wir dann mit einem Sprung vom Ponton den berg1Tauchgang begannen. Bereits vor dem Abtauchen konnte man andere Taucher in gut 5m Tiefe glasklar erkennen – Sichtweiten wie im Mittelmeer

Noch ein Wort zur Schwierigkeit des Tauchplatzes: man springt vom Ponton und taucht dann an einer Steilwand ab. Wer hier nicht tarieren kann, findet sich schnell unfreiwillig auf 30m wieder. Das Wasser ist eisig kalt, wir hatten mit 2°C den kältesten Tauchgang bisher. Die 100 vorgeschriebenen Tauchgänge machen daher aus unserer Sicht absolut Sinn!

Wer mit den beschriebenen Gegebenheiten klarkommt, wird mit sehr guten Sichtweiten und einer interessanten Unterwasserlandschaft belohnt. Das Gelände ist ein alter Steinbruch, das Wasser ist gesammeltes Regenwasser. Bei unserem Tauchgang haben wir einige schöne Exemplare von Forellen entdeckt.

Verlassen berg2wird das Wasser über einen alten Weg. Da es mit dem Tauchgerödel zu beschwerlich wäre steil bergauf zurück zum Auto zu gehen, haben wir unsere Flaschen wieder unten liegen gelassen (natürlich NICHT auch den Anrödeltischen  😉 ) und haben dann mit einem alten Jeep unsere Tauchflaschen hochgeholt. Für diese Infrastruktur inkl. des Jeep’s und zwei schön gestalteten Grillplätzen sind die 20 Euro absolut angemessen.

Von allen Tauchgängen in Deutschland (inkl. Hemmoor) hatten wir hier bisher die beste Sichtweite. Hier der Link zur Homepage.

Alle Fotos hat Lars mit seiner neuen Kamera geschossen, über die er sicherlich auch bald an dieser Stelle berichten wird.

Unser Fazit : Absoluter Top Tauchspot!

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: