Okt 18

Testbericht TillyTec MPL 500-10000-12

Tillitect MPL 500

Tillitect MPL 500 mit 3 enneloop AA-Akkus


Nachdem nun der Sommer schon ein paar Tage her ist, ist es Zeit für einen weiteren Testbericht. Testgegenstand ist heute die Tauchlampe MPL 500-10000-12 desdeutschen Herstellers TillyTec. Der Hersteller aus Tauberbischofsheim ist in der deutschen Szene bekannt für hochwertige Tauchlampen. Das Angebot umfasst Lampen für den technischen Taucher bis hin zu Lampen für den klassischen Urlaubstaucher.

Der auf den ersten Blick etwas kryptische Name der Lampe verrät auf den zweiten Blick genau um was es geht. MPL steht für „modulares Power Light“-System, also ein Led-System, bei dem die Lampenköpfe mit einigen unterschiedlichen Powersystemen (Akku bis Batterie) betrieben werden können. MPL 500-10000-12 steht für ein Lampe aus dieser modularen Baureihe, mit 500 Lumen Helligkeit, 10000 Lux und einem Abstrahlwinkel von 12 Grad.

licht

Lichtkegel aus 1 m Entfernung

Ein Abstrahlwinkel von 12° ist ein klassischer Spot-Scheinwerfer, was für eine Lampenkommunikation sehr gut ist. Als Backup Lampe muss eine Lampe einem im Notfall den Weg nach Hause ausleuchten, sei es nun den Rückweg aus einem Wrack, einer Höhle oder zurück zum Boot bei einem Nachttauchgang.

Wie üblich verzichtet der Hersteller auf jeglichen Schnickschnack, die Lampe wird durch leichtes Drehen des Lampenkopfes eingeschaltet und brennt nun bis die Akkus leer sind bzw die Lampe wieder ausgeschaltet wird. Dahinter steht die Idee dass es wichtiger ist zurückzufinden, auch wenn der Akku dabei stirbt, anstatt wie bei vielen anderen Lampenherstellern den Akku durch einen Schutzschaltung zu schonen und vorzeitig abzuschalten. Dann stirbt im Zweifel der Taucher…aber die Lampe kann mit intaktem Akku geborgen werden  🙂

Im Lieferumfang ist die Lampe und eine DIR-konforme Halterung für den Gurt und einen Handschlaufe.

Die Lampe kann mit 3 AA-Batterien betrieben werden, die heute weltweit erhältlich sind. Für den Zweck als Backuplampe ist das prima, da sie zwar oft mitgenommen werden aber im Normalfall nicht benutzt werden. Akkus quittieren das mit verringerter Haltbarkeit, Batterien sind da langlebiger.

Die Lampe eignet sich aber in Zeiten von Gepäckbeschränkungen bei Flugreisen auch als Hauptlampe für einen Tauchurlaub in hellen Gewässern. Ich selber habe sie im September während eines dreiwöchigen Urlaubs auf Ibiza ausgiebig getestet. Um nicht neue Batterien kaufen zu müssen, habe ich die Lampe einfach mit Akkus (Eneloops) betrieben. Die drei AA-Akkus hielten bei mir bei Urlaubstauchgängen wo man ab und zu mal in eine Spalte leuchtet zwischen 3 und 5 Tagen. Wer will kann die Akkus auch täglich nachladen und ist dann auf der sicheren Seite. Die Lichtleistung war auch für diesen Zweck völlig ausreichend.

Fazit: Die TillyTec MPL 500-1000-12 ist vielseitig nutzbar. In Deutschland mit Batterien als zuverlässige Backuplampe, im Urlaub als leichte Lampe für jeden Tag. Daher von uns eine klare Empfehlung!

 

 

%d Bloggern gefällt das: