Jan 01

Tauchplätze Ibiza

Die Tauchplätze Ibiza’s

Rund um Ibiza gibt es hunderte Stellen an denen es sich lohnt zu tauchen. Einige Stellen sind einmalig wegen ihres Fischreichtums, andere Tauchplätze faszinieren durch eine schöne Unterwasserlandschaft oder Wracks, einige Top-Tauchplätze bieten beides.

Die Regierung der Insel hat einen Tauchführer herausgegeben, den man als PDF hier laden kann. Die in diesem Führer vorgestellten Spots sind aus meiner Sicht auch sehenswert.

Die hier vorgestellten sind die aus meiner Sicht schönsten Tauchplätze Ibiza’s. Die Tauchplätze sind rund um die Insel verteilt und können daher meist nicht mit nur einer Basis getaucht werden. Ich habe weitgehend die spanischen Original-Namen der Tauchplätze übernommen und eine oder mehrere Tauchbasen benannt, die diesen Spot anfahren.

Bei Fragen freue ich mich über eine Kontaktaufnahme oder einen Kommentar auf unserer Facebookseite. Wir fahren viele der Tauchplätze selbst an, wenn wir auf der Insel sind.

 

HormigasHormigas_


An den zwei Hormigas Inselchen liegt einer meiner absoluten Favoriten. Das Boot ankert am Besten zwischen den Inseln und man startet in nördlicher Richtung und folgt dem langsam abfallenden Grund bis ca. 20m Tiefe. In nordöstlicher Richtung taucht bald schemenhaft der erste Tunnel hormigas0auf. Innen an den Tunnelwänden sitzen oft zahlreiche Langusten, ausserhalb stehen an vielen Tagen Barrakudas in der leichten Strömung.

Wir verlassen nun den ersten Tunnel und tauchen weiter in nordöstlicher Richtung wo wir nach ca. 60m in 27m Tiefe einen weiteren Tunnel entdecken. Nachdem wir auch diesen ausgiebig erkundet haben begeben wir uns zurück zum Boot. Bitte beachtet zu jeder Zeit den Tauchcomputer, man kommt hier schnell unmerklich aufgrund der Tauchdauer sonst in die Dekopflicht.

hormigas2Da dieser Tauchplatz zur Zeit (2015) von keiner der kommerziellen Tauchbasen regelmäßig angefahren wird, ist hier viel Fisch und eine weitgehend intakte Unterwasserwelt zu bewundern.

Der Tauchplatz ist an der in der Seekarte verzeichneten Hormigas-Inseln zwischen der Cala San Vincente und Portinax.

An dieser Stelle vielen Dank an Roland, den Wirt des Restaurants „vis a vis“ in S’Argamassa, für das Zeigen dieses tollen Tauchplatzes. (Fotos: Lars Mordos und Huey)



hormigas1

 

 

 

 


 

Die Gorgonien

In der Nähe der Illes Bledes befindet sich an einem steil abfallenden Unterwasserberg eine der größten Gorgonien Kolonien des Mittelmeeres. Dieser Tauchplatz ist ohne Frage einer der Top Tauchplätze, die Ibiza zu bieten hat. Der Tauchplatz bietet einen recht geschützten Ankerplatz von dem aus man den abfallenden Felsen bis zur Gorgonienwand folgt. Einzelne Gorgonien sind auch an anderen Stellen wie z.B. bei der Insel Tago Mago zu finden. Hier muss man aber in der Regel auf fast 40m Tiefe gehen, um gorgonie2Gorgonien zu finden.

An diesem Tauchplatz beginnen die Gorgonien bereits bei einer Tiefe von 28m. Wir schweben  mit gebührendem Abstand an der Wand entlang und gehen langsam tiefer. Hier wachsen Gorgonien, soweit das Auge reicht. Wir vermeiden natürlich jeden Kontakt mit den empfindlichen Lebewesen und geniessen die unberührte Schönheit dieses Platzes. Leider geht die Zeit aufgrund der Tiefe viel zu schnell vorbei. Wir sollten hier stets den Tauchcomputer und das Finimeter im Auge behalten. Unter Einhaltung des sicherlich erforderlichen Dekostops kehren wir zurück zum Boot.gorgonie1

Dieser Platz wird von einheimischen Tauchschulen nur mit ausgewählten Kunden, die die Tarierung absolut sicher beherrschen, angefahren, um diesen einzigartigen Platz zu schonen. Ich bitte daher um Verständnis, wenn ich hier keine weiteren Angaben mache, wo diese Stelle genau zu finden ist. Entsprechende Tauchfahrten werden von ORCASUB in der Cala Tarida angeboten.
Alternativ nehmen wir auch gerne geeignete Taucher mit an diese wundervolle Stelle. Kontaktaufnahme gerne über unsere Facebookseite.

 


 

Isla Redona


Der Tauchplatz ist benannt nach der gleichnamigen Insel im Südosten von Ibiza. Der Tauchplatz ist nur per Boot erreichbar und bietet eine Kombination aus vielen Fischen und einer äußerst reizvollen Unterwasserlandschaft mit kleinen betauchbaren Höhlen. Ankertiefe ist meist im 7m Bereich, maximale Tiefe ist bei 25m. Der Tauchplatz ist bei passendem Wetter auf für Anfänger gut geeignet. In der Regel trifft man hier auf Barakudaschwärme, und zahlreiche weitere Schwarmfische (Mönchsfische, Zweibindenbrassen, Gelbstriemen etc.)
In zahlreichen Felsspalten sind im Flachbereich bis 10m zahlreiche Drachenköpfe anzutreffen. Die hier ebenfalls antauchbaren Wrackreste zweier Yachten lohnen sich aus meiner Sicht nicht mehr, da ausser einem Motorblock und etwas GFK nicht mehr viel zu sehen ist.


 

Riff St. Eulalia


Vor der Bucht von St. Eulalia ist eine Untiefe die heute mit einer Tonne markiert ist. Das Riff kann auf der Innen- und Aussenseite getaucht werden. Spektakulär ist das Aussenriff. Am Innenriff befindet sich das Wrack eines früheren Leuchtturms, der die Winterstürme nicht überstanden hat. Man findet hier sehr oft grosse Fischschwärme von Gelbstriemen, Sardinen, Zweibindenbrassen und Barakudas. Leider strömt es hier auch gelegentlich, von daher sollte eine Taucherboje  zwingend mitgenommen werden.


zurück zur Hauptseite

%d Bloggern gefällt das: