Nov 01

Erfahrungsbericht KWARK Unterzieher „Navy“

Seit geraumer Zeit hört man viel Gutes vom Unterzieher des polnischen Herstellers „KWARK„. Einige Taucher berichten von „sensationeller Isolierung“ andere Taucher frieren auch in diesem Anzug. Grund genug, einen Selbstversuch mit dem KWARK Unterzieher zu wagen.

Ausgangslage


Ich tauche einen Seaskin Trilaminat Trocki  mit einer Konfiguration im DIR-Style. Bisher hatte ich einen zweiteiligen DUI Unterzieher der mich für mich von der Isolierung ok war, der meine Beweglichkeit z.B. beim valvedrill aber schon deutlich eingeschränkt hat. In jedem Jahr beim Wechsel von Sommer- auf Winter-Unterzieher wurde mir dies deutlich bewusst.

KWARK UnterzieherAls sich in diesem Jahr der Sommer zu Ende neigte, habe ich erfahren dass man bei Frank von underwatertools.de KWARK Unterzieher jederzeit testen kann. Nach kurzem Email-Kontakt hielt ich nach wenigen Tagen einen KWARK „Navy“ in der Hand. Am darauf folgenden Wochenende fuhren wir nach Panheel um den Anzug unter echten Einsatzbedingungen zu testen.

Bei ersten Anziehen wird deutlich, dass die KWARK Anzüge sehr figurbetont geschnitten sind. Die Herstellerwebseite verrät dass dies zum einen die Isolierung verbessert und gleichzeitig den Mehrauftrieb (der ja mit Blei ausgeglichen werden muss) optimiert. So viel zur Theorie.

 

 

 

 

der erste Test

In Panheel steuerten Martin und ich zielsicher einen tieferen Bereich an um möglichst kaltes Wasser zu haben. Der Test ging bis 8°c, tiefer war die Wassertemperatur Ende Oktober dort nicht. Während des ca. 80 minütigen Tauchgangs achtete ich auf Kälteempfinden und Beweglichkeit, indem ich etliche Valve-Drills absolvierte.

kwark2Meine Kleidung bestand während des Tauchgangs aus dem Trocki, dem KWARK Unterzieher und Skiunterwäsche aus atmungsaktiver Multifunktionsfaser.

Testergebnis

Das wichtigste zuerst: ich habe die Isolierung als gut empfunden und zu keiner Zeit gefrohren. Mein Wärmeempfinden war ähnlich wie bei meinem bisher getauchten zweiteiligen DUI Unterzieher. Die Beweglichkeit ist für mich deutlich besser da der KWARK gefühlt dünner und elastischer ist.

Am Ende des Testtages stand für mich fest: ich kaufe mir einen Kwark!

 

gekauft!

Nach einigen Tagen hielt ich dann meinen eigenen KWARK Unterzieher in der Hand. Mein erster Tauchgang führte uns nach Messinghausen. Auch hier betrug die Wassertemperatur noch 8°C. Einige Tests mit dem Blei ergaben nur einen Mehrauftrieb von ca. 1,5 kg Blei (im Sommer tauche ich eine D12 ohne Blei). Auch hier war mein Wärmeempfinden und die Beweglichkeit wieder gut. Am Ende des Winters werde ich hier berichten wie sich der KWARK bei noch kühleren Temperaturen anfühlt.

 

Details zum Kwark Navy

  • einteiliger Unterzieher aus einem Fleece-ähnlichen Stoff
  • Kunststoffreissverschluss (von oben und unten zu öffnen)
  • drei Taschen (obere Tasche liegt direkt unter meinem quer-verlaufenden Trocki-Reissverschluss – optimal für Autoschlüssel)
  • sehr sauber verarbeitete Nähte
  • Auftrieb ca. 1-1,5 kg

 

Kwark Navy

sauber verarbeitete Nähte

Unterzieher Navy

drei Taschen und der Reissverschluss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachtrag 12.11.2016
ich habe den Unterzieher inzwischen bei 7°C Wassertemperatur in Panheel beim Scootern (mit wenig Bewegung)  getestet. Auch nach 70 min war mir im KWARK mit Skiunterwäsche noch angenehm warm.

 

3 Kommentare

    • Andreas on 4. November 2016 at 12:12

    Besten Dank für den Bericht. Bin auch gespannt wie sich der Unterzieher im noch kälteren Wasser schlägt…

    Eine Frage stellt sich mir noch bzgl. Vergleich mit dem DUI Unterzieher. Welcher DUI-Unterzieher mit welcher Dicke bzw. Isolierung war denn genau der Vergleichskandidat?

    Viele Grüße

    Andreas

      • huey on 4. November 2016 at 22:48
        Author

      Hallo Andreas, der Vergleichsunterzieher war der Unterzieher „DUI Action Wear Professional“.
      Das Material ist Stretch Fleece 560 g/m2.
      Herzliche Grüße, Huey

        • Andreas on 10. November 2016 at 12:34

        Danke für die Info!
        Viele Grüße
        Andreas

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: